Verkehrte Welt - Negativzinsen belasten GKV und PKV

Am 11. Juni 2014 führte die Europäische Zentralbank (EZB) bei ihrer Einlagefazilität erstmals Negativzinsen sein. Damals wurde der Zinssatz, zu dem Banken Geld bei der Euro-Notenbank parken können, von 0 % auf -0,1 % festgelegt. Seither hat die EZB zweimal diesen Zinssatz weiter gesenkt, zuletzt am 16. März 2016 auf -0,4 %.

Systemfehler in der GKV? Ausgaben laufen den Einnahmen davon

In den vergangenen Jahren quollen die Kassen in der GKV geradezu über. Dank guter Konjunktur und hervorragender Beschäftigungslage sprudelten die Einnahmen wie selten zuvor. Viele Krankenkassen haben inzwischen sogar ihre Zusatzbeiträge gesenkt - ein Zustand, der sicher nicht ewig anhalten wird.

Wirtschaftliche Lage der privaten Krankenversicherer ist stabil

Wer sich für privaten Krankenschutz interessiert, schaut in erster Linie auf die Leistungen der Tarife und auf die Beiträge. Die wirtschaftliche Lage der Versicherungsanbieter spielt eine untergeordnete Rolle. Hier vertraut der Verbraucher auf die Versicherungsaufsicht und darauf, dass Versicherungen ein vergleichsweise sicheres Geschäftsmodell darstellen.

BARMER Zahnatlas 2019 - GKV-Mitglieder zahlen bei Zahnersatz 58 % selbst

Es ist ein interessantes Werk, das die BARMER Ersatzkasse mit ihrem Zahngesundheitsatlas 2019 vorgelegt hat.

Private Krankenversicherer 2019 - 13 Anbieter mit guten Tarifen

Es ist nicht ganz einfach, PKV-Anbieter zu vergleichen. Angesichts der herrschenden Tarif-Vielfalt mit zahlreichen Unterschieden im Detail fällt der Überblick schwer. Das gilt selbst bei der Tarifsuche über Vergleichsportale. Denn diese können die Tarife naturgemäß nur grob sortieren.

Kaum registriert - MDK-Reformgesetz will den Medizinischen Dienst besser machen

Jens Spahn gehört zweifelsohne zu den umtriebigsten Ministern der Großen Koalition. Wohl keiner seiner Kollegen hat in dem guten Jahr seit Bestehen der neuen Bundesregierung so viele Gesetzesvorhaben auf den Weg gebracht.

Wahltarife in der GKV – Bundessozialgericht setzt enge Grenzen

Durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz sind 2007 in der GKV Wahltarife eingeführt worden. Durch die Tarife sollte es GKV-Mitgliedern ermöglicht werden, die „Einheitsleistung“ der gesetzlichen Krankenkassen flexibler in Anspruch nehmen zu können. Zugleich erhoffte man sich mehr Wettbewerb im Kassenbereich.

Private Krankenvollversicherung - Zahl der Versicherten stabil

Die PKV bewegte sich zuletzt bei der Krankenvollversicherung in einem schwierigen Umfeld. Die deutliche Anhebung der Jahresarbeitsentgeltgrenzen, Bestrebungen, Beamte in die GKV zu locken (Stichwort Hamburger Modell), die anhaltende Niedrigzinssituation und entsprechender Beitragsdruck sind nicht unbedingt geeignet, für Zulauf zu sorgen.

Eine private Pflegezusatzversicherung - oft günstiger als gedacht

Viele Bundesbürger haben keine klaren Vorstellungen, was sie eine private Pflegezusatzversicherung kosten würde. In vielen Fällen werden die erforderlichen Prämien stark überschätzt. Das mag ein Grund sein, warum nach wie vor von privatem Pflegezusatzschutz nur verhalten Gebrauch gemacht wird. Gerade mal 3,7 Mio. Verträge bestehen.

Eine neue Spahn-Idee - 14 Euro Mindestlohn für Pflegefachkräfte

Erinnern Sie sich noch an den Start der Großen Koalition vor gut einem Jahr? Damals waren Maßnahmen gegen den Pflegenotstand wichtiger Bestandteil der Koalitionsvereinbarungen.

Homöopathie und gesetzliche Krankenkassen - ein schwieriges Verhältnis

Homöopathie ist eine alte Methode der alternativmedizinischen Behandlung. Erfunden wurde sie von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann , der sein Konzept bereits 1796 veröffentlichte. Das Wort „Homöopathie“ stammt aus dem Alt-Griechischen und bedeutet „ähnliches Leiden“. Damit wird der Grundgedanke treffend beschrieben.