Corona-Krise - was bedeutet Kurzarbeit für die PKV?

Der durch die Corona-Krise bewirkte wirtschaftliche Stillstand hat Auswirkungen für Millionen Arbeitnehmer. Viele arbeiten derzeit im Home Office. Andere sind zeitweise zur Untätigkeit verdammt. Zahlreiche Unternehmen haben für ihre Beschäftigten Kurzarbeit beantragt, um die Zeit des Produktionsstopps zu überbrücken und Entlassungen zu vermeiden.

Immer mehr haben eine private Krankenzusatzversicherung

Seit Jahren stagniert in der PKV die Zahl der Krankenvollversicherungen oder ist sogar leicht rückläufig. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Eine Ursache ist die nach wie vor gute Lage am Arbeitsmarkt. Dadurch ist die Zahl der Beschäftigungsverhältnisse mit Versicherungspflicht in der GKV gestiegen.

Mit dem Rauchen aufhören - was leistet die Krankenversicherung?

Auch wenn jeder weiß, wie gesundheitsschädlich Rauchen ist, immer noch greift etwa jeder dritte Mann und jede vierte Frau in Deutschland zur Zigarette. Wenigstens tut das ein Drittel davon nur gelegentlich. Aber zwei Drittel rauchen regelmäßig, davon ist jeder fünfte ein starker Raucher - mit mehr als 20 Zigaretten am Tag.

Das sind die größten und solidesten PKV Unternehmen

Der Begriff Solvency II sagt meist nur Versicherungsexperten etwas. Auch die Bezeichnung Solvenz ist nicht so gebräuchlich. Unter Insolvenz kann sich dagegen fast jeder etwas vorstellen, umgangssprachlich nennt man dies auch Pleite. Gemeint ist Zahlungsunfähigkeit bzw. Überschuldung eines Unternehmens.

PKV für Babys - Kindernachversicherung oder Kinderalleinversicherung

Mit der Geburt eines neuen Erdenbürgers stellt sich automatisch die Frage der Krankenversicherung. Denn Krankenversicherungsschutz ist wohl die erste Versicherung, die man im Leben benötigt. Sind beide Elternteile Mitglied in der GKV, ist die Frage des Versicherungsschutzes einfach beantwortet. Das Kind kann dann kostenlos im Rahmen der Familienversicherung versichert werden.

25 Prozent Krankenkassenbeitrag bis 2060 möglich!

Aktuare sind wissenschaftlich ausgebildete Sachverständige, die sich bestens mit mathematisch-statistischen Verfahren, Versicherungsmathematik und dem Versicherungswesen auskennen - ein kleiner, aber feiner und sehr spezialisierter Berufszweig, dessen Mitglieder sich in der Deutschen Aktuarvereinigung zusammengeschlossen haben.

Jeder 5. Deutsche ist mit seinen Zähnen unzufrieden

Ein Besuch beim Zahnarzt gehört nur für die wenigsten Bundesbürger zu den Wunschterminen im persönlichen Kalender. Spätestens wenn schon akute Beschwerden bestehen, kommt man nicht darum herum. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sollten eigentlich Standard sein. Damit ließe sich oft Schlimmeres verhindern.

PKV-Versicherte sind zufriedener

Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen „M+M Management + Marketing Consulting GmbH“ führt seit einigen Jahren repräsentative Befragungen von PKV- und GKV-Versicherten zur Kundenzufriedenheit durch. Auch in diesem Jahr erfolgte eine entsprechende Untersuchung. Dazu wurden im Januar tausend volljährige Versicherte in Telefoninterviews befragt.

Pflegebegutachtung in GKV und PKV - Privatversicherte seltener abgelehnt

Mit dem sogenannten „Zweiten Pflegestärkungsgesetz“ sind 2017 die bis dahin geltenden drei Pflegestufen durch fünf Pflegegrade ersetzt wurden. Gleichzeitig wurde bereits im Vorfeld ein neues Begutachtungsverfahren eingeführt.

Auf Wachstumskurs - die betriebliche Krankenversicherung

Die betriebliche Altersvorsorge kennen die meisten Arbeitnehmer, von der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) haben bisher noch nicht so viele gehört. Das könnte sich vielleicht in Zukunft ändern, denn immer mehr Unternehmen machen von dieser Möglichkeit der Mitarbeiterbindung Gebrauch.

GKV - Kommt bald das „Faire-Kassenwahl-Gesetz“?

Mit dem sogenannten Terminservice- und Versorgungsgesetz hat Bundesgesundheitsminister Spahn gerade ein schwieriges Gesetzgebungsvorhaben über die parlamentarischen Hürden gebracht. Doch das scheint den Minister noch nicht genug zu sein. In einem Gastbeitrag für das Handelsblatt kündigt er jetzt gleich das nächste Vorhaben an - eine „Faire-Kassenwahl-Gesetz“.

Bürgerversicherung durch die Hintertür - Pflegeversicherungspläne der SPD

Die SPD ist der kleinere Partner in der Großen Koalition und angesichts schlechter Umfragewerte dringend darum bemüht, wieder Profil zu gewinnen. Dazu dient unter anderem eine neue Sozialstaats-Agenda. Deren erster Teil wurde bereits vor einigen Wochen vorgelegt und sorgte vor allem mit der Abkehr von Hartz IV für Schlagzeilen.

GKV: Krankengeldanspruch auch bei Auslands-Urlaub?

Wer Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse ist, hat bei längerer Krankheit Anspruch auf Krankengeld. Damit sollen Einkommensverluste durch das übliche Auslaufen der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall nach sechs Wochen ausgeglichen werden. Das Krankengeld ist damit ein wichtiges Instrument der finanziellen Existenzsicherung.

Aufnahmegarantie jetzt auch für Beamte auf Widerruf (Beamtenanwärter)

Die Beamten bilden nach wie vor so etwas wie das Rückgrat der PKV. Von den rund 8,8 Mio. Versicherten in der Krankenvollversicherung waren Ende 2017 knapp die Hälfte beihilfeberechtigt. Es handelte sich also um Beamte oder deren Familienangehörige.

Beitragseinnahmen und Ausgaben - PKV und GKV im Langzeitvergleich

Gesetzliche und private Krankenversicherung basieren auf zwei unterschiedlichen Systemen. Während in der GKV das Solidarprinzip gilt, funktioniert die PKV nach dem - in der privaten Versicherungswirtschaft üblichen - Äquivalenzprinzip.

Entlastung bei GKV-Beiträgen auf Betriebsrenten?

Rund 17 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland verfügen über eine betriebliche Altersvorsorge. Die Betriebsrente gilt als dritte Säule der Alterssicherung und soll weiter gestärkt werden, da das gesetzliche Rentensystem an seine Leistungsgrenzen kommt und die private Altersvorsorge unter den niedrigen Zinsen leidet.

Familienversicherung in der GKV – rückwirkende Aufhebung ist möglich

Die beitragsfreie Familienversicherung gehört immer noch zu den „geldwerten“ Vorteilen der gesetzlichen Krankenversicherung. Durch die Möglichkeit, Ehepartner und Kinder ohne eigene Beiträge zu versichern, sind die Versicherungskosten für Familien in vielen Fällen deutlich niedriger als in der PKV, wo jedes Familienmitglied extra zu versichern wäre.

Krankenkassen – gehen die Zeiten hoher Überschüsse zu Ende?

In den vergangenen beiden Jahren meldeten die gesetzlichen Krankenkassen fast von Quartal zu Quartal neue Überschuss-Rekorde. Selten war die finanzielle Ausstattung so gut und Reserven so üppig. Bundesgesundheitsminister Spahn sah sich sogar veranlasst, die Kassen zum finanziellen Abbau ihrer Rücklagen aufzufordern und dafür gesetzliche Vorgaben zu schaffen.

Pflegezusatzversicherung - großer Bedarf, schwindendes Interesse

Auf den ersten Blick scheinen die Zahlen beeindruckend. Innerhalb von zehn Jahren hat sich die Zahl der privaten Pflegezusatzversicherungen hierzulande mehr als verdoppelt. Stand Mitte 2018 gab es rund 2,74 Mio. Verträge. Dabei sind die ca. 850.000 staatlich geförderten - Stichwort: „Pflege-Bahr“ - Verträge noch nicht mitgerechnet.

Was bringt das neue Terminservice- und Versorgungsgesetz?

Vor wenigen Tagen hat der Bundestag das sogenannte Terminservice- und Versorgungsgesetz beschlossen - ein fast 200 Seiten umfassendes Regelungswerk, das gleichzeitig zu den Vorhaben gehört, die Bundesgesundheitsminister Spahn besonders am Herzen liegen. Manche sehen in dem Gesetz eine Art „Gesellenstück“ des Ministers nach ziemlich genau einem Jahr im Amt.

Zuzahlungen in der GKV - Patienten müssen deutlich mehr zahlen

Zuzahlungen sind eine Form der Selbstbeteiligung in der GKV. Sie fallen bei Arznei-, Heil- und Hilfsmitteln an. Aber auch bei nahezu allen anderen Leistungen der GKV sind Zuzahlungen zu leisten - zum Beispiel bei Krankenhausaufenthalten, Reha-Maßnahmen oder häuslicher Krankenpflege.