Was ist bei der Wahl der geeigneten Krankenversicherung zu beachten?

Ist man aufgrund gegebener Voraussetzungen zu dem Entschluss gekommen, sich in einer privaten Krankenversicherung zu versichern oder innerhalb der Krankenversicherung zu wechseln, kommt schnell die Frage nach dem wohl besten und günstigsten Tarif auf. Denn nirgendwo sonst gibt es derart erhebliche Unterschiede im Preis- und Leistungsumfang wie in der Privaten Krankenversicherung.

Nachstehend finden Sie einige der wichtigsten Kriterien, die Sie bei der Wahl der richtigten Krankenversicherung berücksichtigen sollten. Als besonders hilfreich erweist sich auch ein Vergleich mehrerer privater Krankenversicherungsgesellschaften.
Diesen können Sie kostenlos über unseren Angebotsformular durch einen zertifizierten und unabhängigen Versicherungsberater durchführen lassen.
Hier gelangen Sie direkt zum kostenlosen Versicherungsvergleich >>>.

Bei der Suche nach der geeigneten Krankenversicherung sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen:

  • Ist die Wahl eines Kompaktpaketes eventuell günstiger, als bei manueller Auswahl?
  • Umfang des Versicherungsschutzes im Ausland
  • Wartezeiten - besonders für Zahnersatz können diese bis zu 8 Monate betragen
  • Kündigungsrecht?
  • Beitragsrückersattungstarife, wenn Versicherung nicht in Anspruch genommen wird?
  • Art und Höhe der Selbstbeteiligungen
  • Ist im jeweiligen Tarif eine Altersrückstellung zur Entlastung der Beiträge im Rentenalter berücksichtigt?
  • Werden Kosten für Vorsorgeuntersuchungen übernommen?
  • Werden Kosten für Heilpraktiker-Behandlungen übernommen?
  • Werden Heilmittel und Hilfsmittel tariflich erstattet? Ggf. wie hoch ist der zu entrichtende Eigenanteil?
  • Erfolgt die Kostenerstattung auch für Behandlungskosten über der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)?
  • In welchen Umfang werden Sehhilfen erstattet?
  • Wie hoch sind die Erstattungssätze für Zahnbehandlungen, Kieferorthopädie und Zahnersatz?
  • Besteht auch bei Nichtvorlage eines Heil- und Kostenplanes der volle Versicherungsschutz?
  • Wird die Kostenübernahme auch für Psychotherapien zugesichert?
  • Besteht eine Kostenerstattung bei Nichtinanspruchnahme versicherter Leistung, wie z.B. vereinbartes Einbettzimmer, Unterbringung jedoch im Mehrbettzimmer?
  • Wie sind die Meldefristen bei einem Krankenhausaufenthalt gestaltet?
  • Wie werden die Leistungen erbracht, wenn eine Arbeitsunfähigkeit / Berufsunfähigkeit vorliegt?
  • (z.B. bei Krankentagegeld) Besteht auch Anspruch auf Krankentagegeld bei einem Kur- oder   Krankenhausaufenthalt?
     

Die private Krankenversicherung ist hinsichtlich der medizinischen Versorgung eindeutig die bessere Wahl. Aktuelle Studien beweisen, dass Privatversicherte in den Genuss hochwertiger Medizin und fortschrittlicher Behandlungsmöglichkeiten kommen, wohingegen der Versicherungsschutz der GKV mehr und mehr durch Zuzahlungen und Leistungskürzungen geschmälert wird. Die Frage nach dem Beitritt in eine private Krankenversicherung ist also eine Kostenfrage. 

"Privatpatient" werden und trotzdem weniger bezahlen?

Selbstständige, Freiberufler und Beamte können in die Private Krankenversicherung wechseln. Gleiches gilt für Angestellte mit einem Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze. Erfüllen Sie diese Voraussetzungen nicht, können Sie dennoch Ihren Versicherungsschutz über private "Zusatztarife" aufwerten.

Das Privileg "Privatpatient" zu sein nutzen viele Berechtigte nicht nur wegen der weitaus besseren Leistungen. Auch die Beiträge sind in der PKV oftmals günstiger, als in der gesetzlichen Krankenversicherung - vorausgesetzt man ist beim richtigen Anbieter.
 

Weitere Informationen >>>