Positives Kundenurteil über die gesetzlichen Krankenkassen

    © M. Wohlschlegel - fotolia.com

    Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) untersucht regelmäßig die Zufriedenheit der GKV-Mitglieder mit ihrer Krankenkasse - so auch in diesem Jahr. In die Analyse gingen diesmal 2.126 Bewertungen einer repräsentativen Teilnehmer-Auswahl ein. Dabei wurden u.a. die Aspekte Service, Leistungsangebot, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Transparenz und Verständlichkeit abgefragt. Insgesamt wurden Meinungen zu 32 Krankenkassen erfasst, bei 19 Kassen war die Teilnehmerzahl (mindestens 100) so hoch, dass auch Einzelbewertungen des jeweiligen Unternehmens möglich waren. Hier ein Überblick über die wichtigsten Ergebnisse.
     

    Zweimal „Sehr Gut“, sechsmal „Gut“

    Alles in allem zeigten sich die Befragten recht zufrieden mit ihren Krankenkassen. Zwei Anbieter wurden im Schnitt sogar mit „Sehr gut“ bewertet. Sechs erhielten ein „Gut“ und elf erreichten immerhin noch ein „Befriedigend“. Besonders positiv wurden der Service, die Kompetenz und die Freundlichkeit der Mitarbeiter beurteilt. Auch die Leistungen werden von 77 Prozent der Teilnehmer überwiegend positiv gesehen. Allerdings hat sich auch jeder achte Befragte schon mal über seine Krankenkasse geärgert. Haupt-Ärgernis waren dabei nicht oder nur unzureichend übernommene Kosten.
     

    Hohe Kundentreue – nicht nur aus Zufriedenheit

    GKV-Mitglieder sind ihrer Krankenkasse treu - auch das ist ein Ergebnis der DISQ-Untersuchung. Die meisten Teilnehmer hatten noch nie gewechselt und sogar 93 Prozent gaben an, sie würden sich wieder für ihren Anbieter entscheiden. Diese hohe Kundenbindung mag für die Kassen erfreulich sein. Dennoch gibt es einen Wermutstropfen. Die Bereitschaft, die eigene Krankenkasse weiter zu empfehlen, ist nämlich bei den Versicherten durchweg schwach ausgeprägt. Von daher stellt sich die Frage, ob die Kundentreue nicht ein Stück weit auch der "Bequemlichkeit" geschuldet ist.
     

    Das sind die Spitzenreiter der DISQ-Befragung

    Drei Krankenkassen konnten bei ihren Mitgliedern besonders punkten:

    • die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) erreichte das Qualitätsurteil „Sehr gut“. 92 Prozent der befragten Mitglieder lobten den Service, vor allem die Freundlichkeit und schnelle Reaktionen. Nur zwei Prozent - so wenig wie nirgendwo sonst - hatten hier bei der SBK bereits einmal Ärgerliches erlebt.
    • ebenfalls „Sehr gut“ wurde die Techniker Krankenkasse beurteilt. Hier waren die Urteile sogar bei 94 Prozent der Befragten positiv. Zuverlässigkeit im Hinblick auf Leistungszusagen und Sicherheit beim Datenschutz konnten hier besonders überzeugen.
    • die AOK Plus kommt mit dem Qualitätsurteil „Gut“ auf den dritten Rang. Ihre Mitglieder lobten vor allem die Transparenz und Verständlichkeit, wenn es um Vertragsunterlagen und die Bearbeitung von Anträgen geht. Fast 90 Prozent hoben den guten Service hervor und nur vier Prozent war schon mal über die AOK Plus verärgert gewesen.

    Es überrascht vor diesem Hintergrund auch nicht, dass die Weiterempfehlungsbereitschaft bei der SBK und der Techniker Krankenkasse überdurchschnittlich hoch ausgeprägt war.

    Hohe Krankenkassenbeiträge:
    "Privatpatienten" zahlen oftmals weniger!

    Selbstständige, Freiberufler und Beamte können uneingeschränkt in die Private Krankenversicherung wechseln. Gleiches gilt für Angestellte mit einem Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze.

    Das Privileg "privat versichert" zu sein nutzen viele Berechtigte nicht nur wegen der weitaus besseren Leistungen. Auch die Beiträge sind in der PKV oftmals günstiger, als in der gesetzlichen Krankenversicherung.

    Tipp: Ob Sie bereits privat versichert sind, oder es noch vorhaben: Vergleichen Sie über 38 Gesellschaften und sparen Sie viel Geld - kostenlos und unverbindlich!

    Weiter zum kostenlosen PKV-Vergleich >>>