Private Krankenversicherung wird für Selbstständige und Freiberufler immer attraktiver

    Selbständige und Freiberufler gelten als freiwillig Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung und können frei entscheiden, ob sie sich über die gesetzliche oder private Krankenversicherung absichern. Für einige Selbständige galt die gesetzliche Krankenversicherung bisher noch als solide Grundsicherung, auf die man sich verlassen konnte.

    Doch dies hat sich im Zuge der Gesundheitsreform in 2009 sehr stark verändert. Viele selbständige Arbeitgeber sehen es nicht mehr ein, dass Sie schlechter gestellt werden als ihre Angestellte. Diese werden im Krankheitsfall nämlich nahezu lückenlos durch Lohnfortzahlung und Krankengeld versorgt. Hingegen wurde für Selbständige das gesetzliche Krankentagegeld als absolutes Muss in der Krankheitsvorsorge abgeschafft. Dies stellt viele vor große Probleme, denn im Krankheitsfall laufen die Kosten für den Betrieb und das Personal ungehindert weiter. Abhilfe schafft hier die private Krankenversicherung, die besonders für Selbständige enorme Vorteile gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung bietet. So richtet sich der Beitrag ganz nach den gewählten Tarifen. Die Möglichkeit zur Vereinbarung individueller Selbstbehalte schaffen hier zudem den finanziellen Spielraum, den man benötigt.

    Notwendig ist in der PKV unbedingt die Absicherung über eine Krankentagegeldversicherung. Im Krankheitsfall bekommt man dann den vereinbarten Tagessatz nach Ablauf der vereinbarten Wartezeit ausbezahlt. Doch bevor man als Selbständiger vorschnell zu einer privaten Krankenversicherung wechselt. sollte man die Tarife mehrerer Gesellschaften miteinander vergleichen lassen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Vorerkrankungen bestehen, die in der privaten Krankenversicherung gut und gerne zu einem Ausschluss oder Risikozuschlag führen können. Fragen Sie in solchen Fällen immer bei einem Versicherungsmakler nach, ob dieser für Sie auch anonym bei den Versicherungsgesellschaften anfragen kann. Desweiteren können Sie über einen Vergleich schnell und einfach erfahren, welche Versicherung das für Sie erforderliche Gesundheitspaket zu den günstigsten Konditionen anbietet.

    Welche PKV ist am günstigsten?

    Als Selbständiger sollten Sie sich privat versichern. Die Gesetzliche Krankenversicherung bietet schon lange keinen ausreichenden Schutz mehr für Selbständige und Freiberufler. Stattdessen werden immer mehr Leistungen gekürzt. Die Diskussion um Abschaffung des Krankengeldanspruchs sorgte zuletzt für ordentliche Diskussionen. Sorgen Sie also privat vor und lösen sich von der Abhängigkeit. Und: Mit der PKV können Sie sogar Geld sparen! Um einen Überblick über die günstigsten Anbieter und Testsieger zu erhalten, nutzen Sie am besten unser Angebot eines kostenlosen Versicherungsvergleichs.

    Vorsicht geboten bei "Lockvogeltarifen"!

    Die Preisunterschiede in der Privaten Krankenversicherung variieren zum Teil deutlich. Nicht selten locken Anbieter mit günstigen "Einstiegsbeiträgen" (z.B. Berufseinsteiger, Anwärter, Studenten), die sich jedoch später im Haupttarif verteuern können. Fragen Sie daher immer nach dem Beitrag, der nach einer etwaigen Karenzzeit anfällt. Wählen Sie zudem immer einen Anbieter, der auch Beitragsrückerstattungen auszahlt. Nutzen Sie hierfür unseren kostenlosen PKV-Vergleich und sparen Sie regelmäßig mehrere hundert Euro im Jahr ein!

    Jetzt kostenlos vergleichen >>>